Über dieses Blog

  • Sie haben die Vorstellung, dass Psychologiestudierende im Studium lernen, ihr auf der Couch liegendes Gegenüber zu analysieren?

  • Sie halten Sigmund Freud für den Begründer der Psychologie?

  • Sie halten die bunt zusammen gewürfelten Fragen in Klatschzeitschriften für psychologische Persönlichkeitstests?

  • Sie glauben, Depression wäre schlichtweg schlechte Stimmung?

  • Sie fragen sich, was der Unterschied ist zwischen Psychologen, Psychotherapeuten und Psychiatern?

  • Sie haben sich schon immer gewundert, was es mit „Burnout“ und „ADHS“ auf sich hat?

Für gewöhnlich werden Sie mindestens eine der Fragen mit „Ja“ beantwortet haben. Grund genug, sich auf eine Reise durch verblüffende Erkenntnisse und frappierende Irrtümer zu begeben – und die Psychologie als das kennenzulernen, was sie ist: eine Naturwissenschaft. Denn eben dies der Welt ein kleines bisschen näher zu bringen, ist mein großes Anliegen und der Sinn dieses Blogs.

25 Kommentare zu “Über dieses Blog

  1. Ich hoffe, es ist nicht unhöflich von mir, das im Web übliche „Du“ zu verwenden.
    Ich habe diesen Blog über „dreamsandme“ gefunden und ich finde es toll, wie Du hier Themen aus der Psychologie aufgreifst und Zusammenhänge so erklärst, dass man sie auch als „Nichtstudierter“ verstehen kann.
    Ich hab in den letzten Tagen schon ein bisschen hier gestörbert und gelesen und werde das sicher weiterhin tun.
    LG Gabi

    • Nein, das ist überhaupt nicht unhöflich – gerne du:-)
      Deine Rückmeldung ist mir sehr viel wert, denn genau dieses Ziel verfolge ich ja mit meinem Blog! Freut mich wirklich. Ich fände es toll, wenn du noch andere interessante Artikel bei mir findest.
      Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

      • Die habe ich schon gefunden und wie erwähnt, auch schon etwas darinnen gestöbert. Nur kann ich ja nicht alles auf einmal lesen. Oft liegt es ja auch an fehlender Zeit, oder wie bei mir momentan, auch leider an meiner Stimmung. Aber Deine Artikel laufen ja nicht davon. 🙂
        Ich finde es nur schade, dass es noch kaum Reaktionen auf Deinen Blog gibt. Aber oft dauert es auch eine Weile, bis mehr Leute zu einem finden. 🙂
        Du bist ja noch nicht lange dabei, aber warst schon sehr fleißig. 🙂
        LG Gabi

      • Kein Stress, die Artikel laufen ja nun wirklich nicht weg! Und ich habe bedingt durchs Studium und die anstehenden Prüfungen ja auch nur wenig Zeit, neue zu verfassen. Dass aktuell schon 29 Artikel da sind, liegt daran, dass ich meinen Blog schon seit 2011 auf einer anderen Seite hatte, von der ich aber jetzt zu WordPress umgezogen bin, weil mich das Angebot auf blog.de zur Weißglut getrieben hat;-) Im Zuge dessen habe ich aber alle Artikel komplett überarbeitet und ergänzt. Hier bei WP bin ich sehr zufrieden – und offenbar gibt es hier auch sehr viel nettere Leute:-) Und ich bin eigentlich recht zuversichtlich, dass bald noch mehr Besucher kommen, sofern Facebook, Twitter & Co. so funktionieren, wie ich mir das denke…
        Viele Grüße aus Münster!

  2. WP ist okay, würde ich sagen, auch wenn es hin und wieder ein paar Macken hat. Aber das liegt auch vielleicht daran, dass ich mich eben auch nur bedingt mit Computer und Internet auskenne. 🙂
    Du bist auch auf FB zu finden?
    Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.

    Gruß aus Wien
    Gabi

    • Danke! Glaub mir, ich hätte wahrscheinlich auch weniger Verzweiflungsmomente bei der Gestaltung meines Blogs gehabt, wenn ich ein bisschen mehr Ahnung von Informatik hätte. Aber was soll’s – ich komme immer zum Ziel:-) Bei Facebook findet man mich auch, ganz unkreativ unter meinem echten Namen;) Dir auch alles Gute!

      • Danke!
        Mir ging es genauso. Aber irgendwie hab ichs dann ja doch auch hingekriegt. So halbwegs zumindest. 🙂 Noch einen schönen Sonntag!
        LG Gabi

  3. Hallo 🙂
    Ich bin auch durch Zufall in deinem blog gelandet, weil ich gerade mitten in der Recherche zu meinem zukünftigen Werdegang stecke. Darunter ist auch Psychologie als potenzielles Studienfach. Manche Erwartungen bestätigen sich, andere werden wiederlegt 😉 Ich finde die Artikel total toll und aufschlussreich.
    Vielen Dank dafür,
    Tabea

    • Hallo Tabea,
      es freut mich sehr, dass meine Artikel dir weitergeholfen und so gut gefallen haben – vielen Dank für das Lob!
      Ich wünsche dir viel Glück bei der Wahl deines Studienfachs und hoffe, ich habe dir die Psychologie nicht total madig gemacht;)
      Liebe Grüße
      Christian

  4. Hallo Christian,

    ich freue mich über deine Artikel, die mich inspirieren und helfen, noch ein paar Wissenslücken zu schließen. Ich freue mich auch zu erleben, dass man von jungen Wissenschaftlern geistig bereichert werden kann. (Ich habe letztens „Darm mit Charme“ mit großem Vergnügen gelesen.) Das klingt vielleicht überheblich, aber ich bin seit 61 Jahren neugierig, offen fürs Lernen … und fühle mich oft von angepassten, oberflächlichen, vorurteilsvollen Leuten umzingelt. Conchita war auch für mich die Hammerbotschaft!

    Meine professionelle Situation: Ich arbeite seit fast zehn Jahren im Schulbereich mit Hauptschülern, die Probleme haben, stören bzw. sich verweigern und habe auch mit den Eltern zu tun. Lernen, Lernbeeinträchtigungen aller Art und natürlich die Gründe hierfür sind zurzeit meine großen Fragezeichen-/ Forschungsthemen. Tagtäglich frage ich mich wie ich besser beraten und helfen kann. Dazu gehört für mich eine gute Analyse. Ich hatte Psychologie im Nebenfach, ist schon eine Weile her. Meine These im Studium war, dass das lehrende Subjekt endlich in die Beziehungskonfiguration „Unterricht“ eingeblendet werden muss. So wie Eltern und Familie mittlerweile systemisch begriffen werden…

    Huch, ein bisschen lang, mein Kommentar, was.

    Liebe Grüße

    Sonja

    • Hallo Sonja,

      danke für deinen Kommentar, über solche Rückmeldungen freue ich mich immer sehr! Und natürlich darüber, dass Leute wie du sich über so wichtige Dinge Gedanken machen und so wertvolle Arbeit leisten!

      Viele Grüße
      Christian

  5. Hallo Christian,

    dein Blog ist wirklich interessant! Ich klicke mich gerade ein wenig durch deine Artikel und stelle immer wieder fest, dass dir gelingt was wenige Psychologie-Blogger schaffen: Erklären ohne zu dozieren. Toll! Ich glaube, ich bleibe hier eine Weile hängen, auch wenn ich die oben gestellten Fragen wohl alle mit „nein“ beantworten kann 😉

    Viele Grüße,
    Amy

  6. Nachdem ich ab sofort einer deiner Follower bin, möchte ich selbstverständlich auch einen Gruß hier lassen ;).
    Eigentlich war ich grad auf Recherche-Tour. Ich hab mein Studium am 1.1.2015 angefangen und mein erstes Psychologie-Thema führt mich in die Weiten des Internets – diese Dimensionen waren mir bis jetzt unbekannt :).
    Ich hab in die letzten Blogbeiträge bereits reingelesen und freu mich schon auf alles, was zukünftig folgt. Ich hoffe, du wirst weiterhin brav bloggen, auch wenn du jetzt schon den „Meister“ in der Tasche hast ;).

    Lieben Gruß aus Wien
    Sabine

    • Hallo Sabine!
      Danke für’s Folgen und deinen netten Gruß. Zeitlich ist es gerade ziemlich schwierig mit dem Bloggen, aber weitergehen wird es dieses Jahr sicherlich. Vorerst ist aber ja schon mal ein recht üppiges Angebot von Artikeln vorhanden 🙂
      Viele Grüße aus Münster!
      Christian

  7. Hallo,

    ich habe gerade mit großem Interesse deinen Artikel vom 27.03.15 zu dem Absturz der Germanwingsmaschine gelesen und einiges dazu gelernt. Vielen Dank erstmal dafür!
    Nun wird in den Nachrichten tatsächlich berichtet, der Copilot habe seine Ausbildung unterbrochen und in seinem Wiederaufnahmeantrag erläutert, er sei zwischenzeitlich einer schweren Depression wegen behandelt worden. Das war am 27.03. noch nicht bekannt, meine ich. Damit ist ja zunächst anzunehmen, dass eine Persönlichkeit mit starker depressiver Neigung vorgelegen hat.
    Emma hat sich zwischenzeitlich zu Wort gemeldet und den Umstand angemerkt, dass Mitnahmesuizide wesentlich häufiger von Männern als von Frauen begangen würden.
    Nun sind narzistische Persönlichkeitsstörungen und Depressivität ja keine ungewöhnliche Kombination. Deine Erläuterungen zum Narzissmus und die Bezugnahme zum vorliegenden Fall finde ich plausibel.
    Ich frage mich was den entscheidenden Unterschied bewirkt zwischen einem Menschen, der sich allein und möglichst unschädlich für andere suizidiert und einem, der viele andere mitnimmt. Ich frage mich auch, was den Unterschied bewirkt zwischen einem, der viele Fremde mitnimmt und einem, der die eigenen Kinder mitnimmt.
    Wenn Narzissmus den wesentlichen Unterschied für die Mitnahme vieler Fremder macht und Narzisten typischer Weise gar nicht in der Lage sind, ihren Narzissmus zu verbergen, müsste es doch zielführend sein dieses Persönlichkeitsmerkmal viel mehr als die Frage der Depressivität in Eignungstests herauszufiltern. Zudem passt das hohe Prestige eines Piloten natürlich gut zu den Bedürfnissen eines Narzisten, der sich als etwas ganz besonderes zu inszenieren sucht.
    Aber, und auch das sollte zu diesem Thema gesagt werden: Unsere Flugsicherheit muss schon sehr sehr gut sein, damit derartige Vorfälle einen nennenswerten Anteil an Flugunfällen haben. Makaberer Weise sind solche Vorfälle damit geradezu ein Beleg für eine große Sicherheit im Flugverkehr.

  8. Hallo Christian
    danke für deine interessanten Blog Beiträge! Ich stecke mittendrin im Psy-studium und deine Artikel helfen mir immer wieder einige Dinge besser zu verstehen. Vor lauter Bücher und englischen Texten bin ich froh, wenn ich mal was lesen kann, das in wenigeren Worten genau das aussagt, was ich wissen muss! Danke, danke!

  9. Hallo,
    Ich habe heute deinen Block entdeckt.
    Da ich schon seit vielen Jahren an depressiven Schüben leide und unter anderem
    auch Lizium nehme bin ich immer sehr froh Informationen über diese Krankheit zu bekommen. Du schreibst sehr verständlich und kurzweilig. Es ist schade das die Umwelt noch immer so wenig über die Krankheit weiß. Aber es ist wohl wie mit allem, erst wenn man selbst betroffen ist beschäftigt man sich mit dem Thema.
    Ich werde jetzt öfters auf diesen Seiten stöbern und mich in vielem bestätigt fühlen.

    Alles Gute

    Claudia

    • Hallo Claudia, vielen Dank für dein Lob. Schön, dass dir meine Texte gefallen und auch weitergeholfen haben. Mein Ziel ist es ja genau, alle von dem Thema nicht Betroffenen ein wenig mehr zu informieren. Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft! LG Christian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s